Unsere Pflegeeinsätze 2018

Die Bezirksgruppe Geislingen/St. bittet um Mithilfe bei der Pflege ihrer Grundstücke. Alle Einsätze sind bei  den zuständigen Naturschutzbehörden gemeldet. Teilnehmer genießen gesetzlichen Versicherungsschutz. Unsere Pflegearbeiten finden in der Regel jeweils am Samstag statt! Dabei werden Wiesen, Heiden und Feuchtgebiete gemäht und das Gras mit Rechen und Gabel abgeräumt.

Vesper und Getränke werden gestellt. Aus witterungsbedingten oder organisatorischen Gründen können sich die Termine ändern. Rückfragen möglich bei M. Kückenwaitz, Tel. 07331 65942; W. Hiller, Tel. 07161 68218; L. Walderich, Tel. 07162 7984 oder E. Wurster, Tel. 07331 7783 (mobil 0157 74678315).

  • Samstag, 14. Juli: Sielenwangwiese, Auendorf, 9 Uhr
  • Samstag, 28. Juli: Haarbergwiese, Reichenbach i.T., 9 Uhr
  • Samstag, 18. August: Kuhbergwiese, Nenningen, 9 Uhr
  • Samstag, 25. August: Galgenbergwiese, Bad Ditzenbach, 9 Uhr
  • Samstag, 8. September: Weigoldsbergwiese, Reichenbach i.T.,  13 Uhr
  • Samstag, 15. September: Galgenbergwiese, Teil 2, Bad Ditzenbach, 13 Uhr
  • Samstag, 29. September: Talbachwiese, Unterböhringen, 13 Uhr
  • Samstag, 6. Oktober: Weigoldsbergwiese, Reichenbach i.T., 13 Uhr
  • Samstag, 20. Oktober: Gostalwiese, Unterdrackenstein,  13 Uhr

Weitere Arbeitseinsätze, die über die Telefonkette ausgelöst werden:

  • Eybach, Felsentalwiese: mähen und abräumen
  • Grünenberg, Feuchtgebiet Turm: Biotoppflege
  • Grünenberger Straße, Krötenzaun: Auf- und Abbau sowie tägliche Amphibienbergungen
  • Weigoldsbergheide Biotopschutz: Schutzzaun errichten bzw. abbauen

Besuchen Sie uns auch auf der Homepage unserer Bezirksgruppe! Dort finden Sie im Terminkalender die jeweiligen Treffpunkte zur Grundstückspflege, Berichte über unsere Aktivitäten und viel Interessantes mehr.  Fragen beantworten Ihnen auch gerne die Ansprechpartner der Bezirksgruppe.

16. Juli 2016 – Biotoppflege Sielenwangwiese, Auendorf

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ Diese Frage, mit Betonung auf „richtig“, konnte in den vergangenen Jahren spontan mit „wenn der BNAN die Wiese am Sielenwang pflegt“  beantwortet werden.

Dieses Jahr war es anders. Bei unserem ersten Arbeitseinsatz schien zwar die Sonne, jedoch ohne hochsommerlich auf den Hang zu brennen.

Noch etwas war dieses Jahr anders. Wir  haben einen neuen Mitarbeiter mit Namen IRUS KM 340. Im Gegensatz zu unseren freiwilligen Helfern, die nach der Biotoppflege mit Getränken und einem zünftigen Vesper entlohnt wurden, durfte er sich für seine geleistete Arbeit nur über die lobenden Worte seiner Bediener freuen.