Verjüngungsprozess in der Vorstandschaft des Bund Naturschutz Alb-Neckar (BNAN) eingeläutet

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft, die vom Versammlungsleiter Konrad Münch durchgeführt wurden, ist es, dank guter Vorbereitung gelungen, einen personellen Verjüngungsprozess einzuläuten. Zur neuen Schatzmeisterin wurde Sandra Adam gewählt. Der seitherige, Horst Baier, bleibt dem BNAN als stellvertretender Schatzmeister erhalten .Mit Markus Türk als einer der Beisitzer und mit Michael Klenk als Vertreter der BNAN-Jugend setzt sich der angedachte Generationswechsel fort. Auch Madlen Dollinger, die Kurt Mauser als Geschäftsführerin ablöst, gehört zur jüngeren Generation. Ebenso Franz Schmid (Donzdorf), der sich als Schriftführer zur Verfügung stellt. Die bisherige Schriftführerin Hildburg Jaeschke wird ihn im Bedarfsfall vertreten. Neue Beisitzer heißen Markus Kückenwaitz und Wolfgang Riedel. Horst Kübler wurde in diesem Amt ebenfalls bestätigt. Kassenprüfer sind weiterhin Willi Burkhard und Helmut Heimeier. Für die Grundstücke zeigen sich Horst Geupel und Werner Simon verantwortlich, wobei Horst Geupel noch deren Verwaltung betreut. Manfred Ludwig als Vorsitzender und Ingo Seiter als sein Stellvertreter führen den BNAN weitere drei Jahre. Die neue Zusammensetzung der Vorstandschaft mit jungen wie auch mit bewährten Kräften lässt den BNAN optimistisch in die Zukunft blicken.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung hielt Niels Hahn, ehrenamtlicher Biberbeauftragter des Landkreises Reutlingen, einen beeindruckenden Vortrag über dieses Tier, das schon ausgerottet schien. Die Zuhörer erfuhren manches Neues über seine Geschichte, über seinen Lebensraum und – weise, über dessen Populationsregulierung, über den Gestalter der Kulturlandschaft, aber auch über die Konfliktbereiche zwischen ihm und dem Menschen. Hierbei verwies Niels Hahn auf die Möglichkeit, sich mit ihm und seinem Kollegen Wolfgang Hödl in Verbindung zu setzen, um gute Lösungen zu finden.

Vor den Wahlen erfolgten die Berichte des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer sowie der Bericht über das Naturschutz-Jugendzeltlager, vorgetragen von Josef Letscher. Bei wenigen Enthaltungen wurde die Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder entlastet. Diese Entlastung nahm in souveräner Art und Weise Hermann Wurz vor.

Am Ende der Mitgliederversammlung wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder noch mit einem kleinen Präsent bedacht.